ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN (AGB)

THEATER MAXIMAL
Maurer & Savelsberg GbR
Stand: 1. Juni 2018

§ 1 Geltungsbereich
1.1. Die folgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Verhältnis zwischen Teilnehmenden an Kursen, Workshops und sonstigen Angeboten sowie THEATER MAXIMAL Maurer & Savelsberg GbR, Binsfelder Str. 77, 52351 Düren. Zusätzlich können für einzelne Angebote besondere Bedingungen maßgeblich sein, die in der jeweiligen Veranstaltungsankündigung ausgewiesen sind. Davon abweichende Allgemeine Geschäfts- oder Teilnahmebedingungen haben dann keine Gültigkeit.
1.2. Abweichende Geschäftsbedingungen des Kunden werden nicht Vertragsinhalt; dies gilt auch für den Fall, dass THEATER MAXIMAL diesen nicht ausdrücklich widersprochen hat.
1.3. Sämtliche Vereinbarungen, die eine Änderung, Ergänzung oder Konkretisierung dieser Vertragsbedingungen beinhalten, sowie besondere Zusicherungen und Abmachungen bedürfen der Textform gem. § 126b BGB. Dies gilt ausdrücklich auch für die Abbedingung der Textform.

§ 2 Teilnahme
2.1. Die Teilnahme an Angeboten von THEATER MAXIMAL steht allen Interessierten offen.
2.2. In besonderen Fällen können Zugangs-, Tätigkeits- oder Leistungsvoraussetzungen vorgeschrieben sein.

§ 3 Anmeldung
3.1. Für Fortbildungen mit Zertifikatsabschluss, Kurse und Workshops ist eine Anmeldung nötig.
3.2. Das Anmeldeverfahren kann variieren und ist in der jeweiligen Angebotsausschreibung beschrieben.
3.3. Anmeldebestätigungen werden nicht versandt. THEATER MAXIMAL wird Teilnehmende benachrichtigen, falls die Veranstaltung bereits ausgebucht ist oder ausfällt.
3.4. Mit der Anmeldung zu einem Angebot werden die Allgemeinen Geschäftsbedingungen anerkannt.

§ 4 Leistungsumfang, Vertretung
4.1. Der Umfang der zu erbringenden Leistungen ergibt sich aus dem Angebot und der Leistungsbeschreibung im Vertrag. Nachträgliche Änderungen des Leistungsinhaltes bedürfen der Schriftform.
4.2. Soweit nicht ausdrücklich anders vereinbart, erbringt THEATER MAXIMAL seine Leistungen nach besten Gewissen auf der Grundlage der üblichen Güte und der rechtlichen sowie tatsächlichen Rahmenbedingungen des Auftrags; THEATER MAXIMAL ist nicht zur Ausweitung des Leistungsspektrums auf Kundenanfrage bei unveränderter Entgelthöhe verpflichtet.
4.3. Die Art und Ausgestaltung des Angebots liegt allein bei THEATER MAXIMAL.
4.4. Leistungen in Bezug auf die Künstlersozialkasse sowie GEMA- oder sonstige Anmelde-, Lizenz- oder Tantiemenpflichten in Bezug auf öffentliche Aufführungen werden vertragsgemäß nicht von THEATER MAXIMAL übernommen, wenn nichts anderes vereinbart wurde.
4.5 Es besteht von Seiten der Teilnehmenden kein Anspruch auf eine/n bestimmte/n Dozenten/Dozentin bzw. Kursleiter/Kursleiterin oder eine bestimmte Örtlichkeit. Ebenso können vereinzelt Inhalte aktualisiert, verändert, ergänzt oder getauscht werden.

§ 5 Beginn und Dauer
5.1. Beginn und Dauer der Angebote werden auf der Homepage, der Programmübersicht und in den jeweiligen Einzelausschreibungen veröffentlicht.

§ 6 Vergütung
6.1. Mit der Anmeldung verpflichten sich die Teilnehmenden zur Zahlung der Kursgebühren und – falls für das jeweilige Angebot relevant – ggf. Kosten für Unterkunft und Verpflegung.
6.2. Die Teilnahmekosten sind, je nach Angebotstyp, vor Veranstaltungsbeginn oder, gestaffelt, vor und während der Veranstaltungen fällig. Die Verpflichtung zur Zahlung der vollen Teilnahmekosten besteht auch dann, wenn die Veranstaltung nur teilweise besucht wird.

§ 7 Nichtdurchführung, Rücktritt, Kündigung und Abbruch der Veranstaltung
7.1. Liegen für ein Angebot nicht genügend Anmeldungen vor oder ist es nicht möglich, ein Angebot programmgemäß durchzuführen, aus Gründen, die nicht von THEATER MAXIMAL zu verantworten sind, behält sich THEATER MAXIMAL das Recht vor, das entsprechende Angebot abzusagen.
7.2. Bei einer Angebotsabsage durch THEATER MAXIMAL werden bereits geleistete Zahlungen voll erstattet.
7.3. Ein Rücktritt von einer Veranstaltung seitens der Teilnehmenden ist bis zu einer Frist von 6 Wochen vor Beginn kostenlos möglich. Bei einigen Veranstaltungen kann diese Frist abweichen. Diese ist dann in der jeweiligen Veranstaltungsankündigung ausgewiesen. Nach dieser Frist wird die Anmeldegebühr einbehalten und es kann nur noch vertragsgemäß gekündigt werden. Stornierungen bedürfen der Schriftform und sind unter Einhaltung der Fristen an THEATER MAXIMAL zu richten.
7.4. Das Recht beider Vertragspartner zu Rücktritt und Kündigung nach den gesetzlichen Bestimmungen bleibt unberührt. THEATER MAXIMAL ist zur Kündigung aus wichtigem Grund insbesondere dann berechtigt, wenn ein/e Teilnehmende/r seinen/ihren Verpflichtungen gem. dieser AGB nachhaltig verletzt oder der vereinbarten Verpflichtung zur Zahlung nicht nachkommt.
7.6. Kündigungs- und Rücktrittsfristen richten sich teilweise nach Art und Rahmenbedingungen der Angebote und werden in den jeweiligen Anmelde- und Vertragsinformationen geregelt.
7.5. Mit den Zahlungen nach § 6 erwirbt der Kunde an Werken, Entwürfe etc. keine Rechte; Dokumente, Daten und Unterlagen, die zum Zeitpunkt der Kündigung im Besitz des Kunden sind, sind unverzüglich an den Künstler nach dessen Wahl zurückzugeben oder zu vernichten.

§ 8 Urheberrecht
8.1. Die von THEATER MAXIMAL im Zusammenhang mit der Durchführung des Angebots erstellten und/oder vorgetragenen Werke unterliegen dem Schutz des deutschen Urheberrechts. Der Kunde ist nicht berechtigt, die Werke selbst oder einzelne Gestaltungselemente des Werks in anderer Form zu nutzen.
8.2. Soweit nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird, sind Entwürfe und fertige Texte, die dem Kunden im Rahmen der Durchführung überlassen werden, nach Beendigung des Auftrags ohne weitere Aufforderung vom Kunden zu vernichten. Eine Weitergabe an Dritte und/oder die anderweitige Nutzung – auch in Teilen – ist nicht gestattet.

§ 9 Haftung
9.1. THEATER MAXIMAL haftet im Falle leicht fahrlässiger Verletzungen unwesentlicher Vertragspflichten auf den vorhersehbaren, vertragstypischen, unmittelbaren Durchschnittsschaden.
9.2. Eine Haftung für Unfälle, Sach- und Personenschäden, Verlust von Gegenständen bei der An- und Abreise sowie während der Angebote wird von THEATER MAXIMAL nicht übernommen.
9.3. Jede/r Teilnehmer/in trägt die volle Verantwortung für sich und haftet für ihre/seine Handlungen während der Angebote.
9.4. Außergewöhnliche Ereignisse wie Naturkatastrophen, Verkehrsstörungen, Krankheit des/der Referenten sowie sonstige Fälle höherer Gewalt, die THEATER MAXIMAL nicht zu vertreten hat, befreien THEATER MAXIMAL für die Dauer ihrer Auswirkungen von der Verpflichtung zur Vertragserfüllung. In diesen Fällen ist THEATER MAXIMAL nicht zum Schadenersatz, insbesondere nicht zur Erstattung von Reise- und Übernachtungskosten sowie von Arbeitsausfall verpflichtet.
9.5. Für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht werden, haftet THEATER MAXIMAL, soweit die Fahrlässigkeit die Verletzung solcher Vertragspflichten betrifft, deren Einhaltung für die Erreichung des Vertragszwecks von besonderer Bedeutung ist (Kardinalspflichten).
9.6. Uneingeschränkt haftet THEATER MAXIMAL nach den gesetzlichen Bestimmungen für Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung beruhen sowie für sonstige Schäden, die auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Pflichtverletzung sowie Arglist von THEATER MAXIMAL beruhen. Darüber hinaus haftet THEATER MAXIMAL uneingeschränkt für Schäden, die von der Haftung nach zwingenden gesetzlichen Vorschriften umfasst werden.
9.7. Eine weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

§ 10 Datenschutz und Datensicherheit
10.1. Personenbezogene Daten werden zur Vorgangsbearbeitung elektronisch gespeichert und nach den Bestimmungen der Datenschutz-Grundverordnung behandelt.
10.2. Die Nutzung von Online-Anmeldungen geschieht freiwillig. Für Schäden aufgrund Datenmissbrauchs während der Datenübertragung übernimmt THEATER MAXIMAL keine Haftung oder Gewährleistung.
10.3. Die genauen Angaben zu Anrede, Name, Adresse und Geburtsdatum sind zur Bearbeitung der Anmeldung erforderlich. Die Telefonnummer und Emailadresse ist für organisatorische Zwecke hilfreich. Eine Weitergabe an Dritte ist nur zur Durchführung der Angebote zulässig.
10.4. Es gilt die Datenschutzerklärung von THEATER MAXIMAL, einsehbar unter www.theater-maximal.de/datenschutz/.

§ 11 Sonstiges
11.1. Angebote von THEATER MAXIMAL finden in unterschiedlichen Tagungshäusern und Veranstaltungsstätten statt. Die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsstätte ist zu beachten.
11.2. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Bei Verbrauchern, die den Vertrag nicht zu beruflichen oder gewerblichen Zwecken abschließen, gilt diese Rechtswahl nur insoweit, als nicht der gewährte Schutz durch zwingende Bestimmungen des Rechts des Staates, in dem der Verbraucher seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat, entzogen wird.
11.3. Für alle Rechtsstreitigkeiten aus einem Vertrag zwischen dem Dienstleister und einem Kunden, der eine juristische Person des öffentlichen Rechts, ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen oder Kaufmann ist und der Vertrag zum Betrieb seines Handelsgewerbes gehört, ist der Gerichtsstand der Sitz von THEATER MAXIMAL.

§ 12 Salvatorische Klausel
12.1. Sollten einzelne Bestimmungen dieser „Allgemeinen Geschäftsbedingungen“ ganz oder teilweise unwirksam sein, so bleibt die Gültigkeit der übrigen Klauseln unberührt. Die ganz oder teilweise ungültige Bestimmung soll durch eine Regelung ersetzt werden, die dem Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt.

Erfüllungsort und Gerichtsstand ist Düren.

Kommentare sind geschlossen.